EMMA. // movie recommendation

Die Kupplerin von Highbury // match made in Highbury

Emma ist mein Lieblingsbuch von Jane Austen. Ich weiß, dass viele Austen-Fans es meist nicht so mögen, aber das hat Austen ja selbst vorausgesehen, bevor sie das Buch geschrieben hat und sagte: „Ich werde eine Heldin schaffen, die keiner außer mir besonders mögen wird.“
Ich muss sagen, ich LIEBE Emma. Also war ich natürlich super aufgeregt, als die neue Adaption von Autumn de Wilde angekündigt wurde. Andere Verfilmungen wurden Emma meiner Meinung nach bisher nicht wirklich gerecht (Ich mag Clueless überhaupt nicht, sorry), aber der EMMA. (2020) Trailer sah vielversprechend aus. Ich fieberte dem Kinostart entgegen, aber grade in der Woche als ich ins Kino gehen wollte kam der Lockdown. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage dass ich AM BODEN ZERSTÖRT war. Besonders, als die Veröffentlichung der DVD noch auf Dezember angesetzt war. Zum Glück wurde diese dann vorgezogen und als ich den Film vor ein paar Wochen endlich in der Hand hatte, weinte ich fast vor Glück.

***Mit kleinen Spoilern muss gerechnet werden***



Emma is my favourite Jane Austen book. I know that it is often not liked as much by Austen-fans, but Jane Austen herself actually predicted that before writing the novel. She said: “I am going to take a heroine whom no one but myself will much like.“
Well, let me tell you, I LOVE Emma. So of course I got super excited when this new movie adaptation by Autumn de Wilde was announced. Other adaptations never seemed to do my favourite Austen heroine justice (sorry, I really don’t like Clueless, don’t @ me), but the trailer for EMMA. (2020) looked more than promising. I couldn’t wait for it to be released in cinemas and I was about to finally go see it when lockdown came and all movie theatres closed. I was (and I am not exaggerating here) DEVASTATED. Especially when the DVD release was still set for December and I thought I had to wait until the end of the year. However, the DVD was released earlier than originally planned and when it finally arrived at my door step a few weeks ago, I almost cried of happiness.

***Small Spoilers Ahead***
Dieser Film war alles was ich erwartet habe und mehr. Das Casting ist ausgezeichnet, Anya Taylor-Joy ist genauso „schön, aufgeweckt und reich“ wie Emma es sein soll, aber gleichzeitig sexy und so frech, dass ich total von den Socken bin. Johnny Flynns Mr. Knightley ist liebevoll, romantisch und genau die Stimme der Vernunft die Emma braucht. Außerdem sieht mensch ihn direkt in seiner ersten Szene komplett nackig und später hat er den dramatischsten Verzweiflungsmoment der Historienfilmgeschichte (100% nachempfindbar). Bill Nighy ist der perfekte Mr. Woodhouse, Mia Goth ist die süßeste Harriet und Josh O’Connor spielt einen so lustigen Mr. Elton, dass mensch den Charakter fast mögen muss. Die Liste ist lang… 
Ein anderer Aspekt den ich an diesem Film sehr mag ist seine Ästhetik. Die knallbunten Tapeten, farbenfrohen Kostüme und die ganze Szenerie sind so gut kombiniert und arrangiert, dass dieser Historienfilm zeitgerechter ist als jeder andere den ich kenne. Emma in knatschgelben oder tiefblauen Outfits zu erleben, oder Harriet und ihre Schulkameradinnen in knallroten Umhängen durchs Dorf stolzieren zu sehen ist erfrischend. Der Soundtrack ist perfekt auf jede Szene abgestimmt und mehr als passend. Das Setting aus dem 19. Jahrhundert mit diesen subtil modernen Aspekten zu paaren macht die Story und den Film wirklich zeitlos.



This movie is everything I was expecting and then some. The casting is exquisite, Anya Taylor-Joy is just as “handsome, clever and rich“ as Emma is supposed to be, but also sexy and cheeky in a way that sweeps me off my feet. Johnny Flynn’s Mr. Knightley is heartfelt, romantic and exactly the voice of reason Emma needs to stay grounded. We also get to see him fully naked in his first scene and later on have the most dramatic breakdown in period piece film history (such a mood). Bill Nighy portrays Mr. Woodhouse perfectly, Mia Goth is the most adorable Harriet and Josh O’Connor is such a funny Mr. Elton, he almost turns him into a likeable character. The list goes on…
Another thing I love about this movie is its aesthetics. The brightly coloured wallpapers, the cheerful colours of the costumes and the whole setting is so well put together and arranged that this period piece appears more timely than any other. Seeing Emma in a bright yellow or deep blue outfits, and seeing Harriet and her fellow school girls march the streets in bright red coats, is simply refreshing. The soundtrack fits everything that is happening on screen perfectly and is more than well put together. Pairing the 19th century setting with such subtile modern aspects makes this story and film truly timeless.
Ich habe EMMA. mehrmals gesehen seit ich die DVD habe und bin noch immer voller Staunen, wie großartig diese Adaption ist. Daher kann ich Autumn de Wilde und das gesamte Team hinter dem Film nur in den Himmel loben. DANKE, für diesen großartigen Film.
Ich bin ein Riesenfan von die typischen Hand-Nahaufnahmen und Balltänzen, die wir alle spätestens seit Stolz & Vorurteil (2005) lieben gelernt haben. Außerdem erwähnenswert ist, wie oft wir wunderbare Closeups der Charaktere zu sehen bekommen und wie Anya Taylor-Joy dabei immer wieder spielerisch direkt in die Kamera schaut. Diese Blicke betonen nur noch mehr den frechen Aspekt dieser Emma, den ich so sehr mag. 
Der Film bietet außerdem nonverbale Comedy, lustige Dialoge, wunderschöne Szenerien, lehrreiche Momente, Drama, Romanze, heimliche (und heiße!) Küsse und sogar ein dramatisches Nasenbluten.
Ich kann einfach nicht oft genug sagen, wie sehr ich mich über diese Adaption und wie großartig sie geworden ist, freue. Emma ist wohlmöglich in der Tat nicht Austens beliebteste Erfindung, aber sie ist mit Sicherheit die mit der meisten Charakterentwicklung und einer Geschichte in der sie nicht die*der einzige Held*in ist. Wie Anya Taylor-Joy in einem Interview gesagt hat: „Ich glaube es ist viel lohnenswerter einem Charakter zuzugucken, dessen Fehler einem bewusst sind […] Und ich glaube auch, dass obwohl Leute sagen, sie mögen es nicht mit anzusehen wie schlecht Emma sich benimmt – sie genießen es doch.“

Ich verspreche Dir, mensch kann diesen Film in der Tat mehr als genießen.
//K.



I have watched EMMA. multiple times since I got the DVD and I am still in awe of how well this adaptation is executed. I can only highly praise Autumn de Wilde and the whole team/crew behind this movie. THANK YOU, for managing to make this beautiful film.
I am here for the typical hand-holding and ballroom scenes that we all love since at least Pride & Prejudice (2005), which I am equally obsessed with. Worth mentioning is also, how often we see amazing close ups of the characters and how Anya Taylor-Joy looks directly at the viewer from time to time. That playful looks just emphasise this very particular naughtiness in Emma that I simply love.
We get non-verbal comedy, funny dialogues, beautiful scenery, teaching moments, drama, romance, secret (and hot!) kisses and even a dramatic nosebleed.
I just cannot stress enough how excited I am about this Austen adaptation and how amazing it turned out. Emma might not be the most likeable Austen creation, indeed, but she surely is the one with the most character development, while not being the sole heroine of her story. As Anya Taylor-Joy said in an interview: “I think it is so much more rewarding, watching someone whose flaws you are aware of […] And I also think that while people may like to say that they don’t enjoy watching Emma behave badly, they enjoy watching Emma behave badly.“

I promise you, you will indeed enjoy this film.
//K. 

Fotos // Photos: © Kaja v.d.B.

Ein Gedanke zu „EMMA. // movie recommendation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.