It’s Not About The Burqa // book recommendation

Alles Gute zum Weltfrauentag!
Als Bücherliebhaberin, wollte ich die Gelegenheit nutzen über ein Buch zu schreiben, das nicht nur von einer sondern gleich von siebzehn Frauen geschrieben wurde.
Ich hatte überlegt, ob ich das Buch für meine „Faves & Discoveries 2020“ aufheben sollte, obwohl das Jahr grade erst angefangen hat. Ich konnte es aber nicht erwarten, über das Buch zu schreiben – so gut hat es mir gefallen.
It’s Not About The Burqa (dt. Es Geht Nicht Um Die Burqa, keine Übersetzung vorhanden), ist eine Sammlung von Essays herausgegeben von Mariam Khan. Jeder der 17 Essays ist von einer muslimischen Frau verfasst und es geht um Themen wie Feminismus, Kultur, Sexualität, Race, Werte, Stereotypen und, was das zentralste Thema ist, darum, was es bedeutet eine muslimische Frau zu sein. Damit verschaffen sie sich Gehör und stehen für sich selbst ein.
Mein Bruder hat mir das Buch zu Weihnachten geschenkt und sobald ich es einmal angefangen hatte, konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen. Jeder Essay war einzigartig und interessant; ich habe so viel über den Islam, die muslimische Kultur und die Stereotypen denen Muslime ausgesetzt sind gelernt. Mit It’s Not About The Burqa wollen die muslimischen Frauen für sich selbst sprechen, anstatt dass White Feminists weiterhin den Diskurs darüber leiten, Muslimas „befreien“ zu müssen aus der Unterdrückung und vom Kopftuch.



Happy International Women’s Day!
As a book lover, I thought it would be the perfect occasion to write about a book written by not just one but seventeen women!
I was contemplating, putting this book on my “Faves & Discoveries 2020“ although it’s only the beginning of the year. But I couldn’t wait to write about it. That’s how great it was.
It’s Not About The Burqa is an essay collection, edited by Mariam Khan. Every one of the 17 essays is written by a Muslim woman; they tackle issues and topics like feminism, culture, sexuality, race, values, stereotypes and most importantly – what it means to be a Muslim woman. They make their voices be heard and fight for their place at the table.
My brother got me this book for Christmas and once I started reading it, I simply couldn’t put it down anymore. Each essay was unique and very intriguing. I learned so much about Muslim women, Islam and the prejudices that they have to face in Western society. It’s Not About The Burqa is supposed to give Muslim women a voice and let them speak for themselves, instead of white feminists trying to “free“ Muslim women from oppression and the headscarf.
Als eine weiße Person, die in einer westlichen Welt nach 9/11 aufgewachsen ist, wurden mir viele Stereotypen eingetrichtert, wenn es um den Islam und die muslimische Kultur geht. Obwohl ich es besser wissen müsste, passiert es mir manchmal trotzdem, dass ich in diese stereotypisierenden Denkmuster verfalle und Vorurteile habe. Diese Essays zu lesen, hat mir in vielen Punkten die Augen geöffnet. Ich habe einige sehr interessante Dinge über den Islam, die muslimische Kultur und ihre Frauen gelernt. Zum Beispiel über das Scheidungsrecht oder die Frauen des Propheten Mohammeds. Ich habe das Gefühl, dass ich die Kämpfe und Probleme der muslimischen Frauen jetzt besser verstehen kann und üben kann, ihnen ein besserer Ally zu sein.



As a white person who grew up in a western, post 9/11 world, I have been made to believe in a lot of the stereotypes about Islam and Muslim culture. Even though I should know better, I would still catch myself falling into stereotyping traps and having prejudices or being ignorant simply because I didn’t know anything about Islam and Muslim culture.
Reading these essays was a truly eye-opening experience. I learned some really interesting things about Islam about Muslim culture and the women living in it. For example I learned about their right to divorce or the wives of prophet Mohammed. I feel like I understand the struggles and problems of Muslim women a lot better and can now practice being a better ally to them.
Dieses Buch bricht mit Stereotypen, erklärt Sachverhalte und zeigt auf, dass es zu häufig vorkommt, dass Menschen über die Herausforderungen und Probleme anderer Menschen sprechen, ohne die Betroffenen vorher gefragt zu haben, sie für dich selbst sprechen zu lassen und sich zu informieren. Es ist so, so wichtig all jene Menschen zu Wort kommen zu lassen, die tatsächlich in bestimmte Dinge involviert oder von ihnen betroffen sind und dieses Buch bietet muslimischen Frauen eine Plattform um genau dies zu tun.
Meiner Meinung nach sollte dieses Buch bei jeder’m im Regal stehen und darf in keiner intersektional feministischen Büchersammlung fehlen. 
Das Thema für den Weltfrauentag 2020 ist #EachforEqual (dt. Jede*r für Gleichheit) und es geht darum, Stereotypen und problematische Ansichten zu bekämpfen und die Errungenschaften von Frauen* zu feiern. Ich denke, dieses Buch zu lesen und daraus zu lernen ist ein guter Schritt, um genau das zu tun.
//K.



This book shatters stereotypes, explains issues and sheds a light on the fact that people often talk about other peoples’ struggles without asking them about it first and truly understanding. It is so, so important to let those who are involved or effected by certain things speak for themselves and this book seems to finally give Muslim women a platform where they can do just that.
In my opinion, this book should be on everybody’s shelf and is a must have for any intersectional feminist book collection.
The theme for International Women’s Day 2020 is #EachforEqual. It’s all about coming together to fight stereotypes, bias and celebrating women’s achievements. I feel like reading this book is a great way to educate yourself and do just that.
//K.

Fotos // Photos: ©Kaja vdB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.